24.09.2022: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II – VfB Lengenfeld 30:30 (14:14)

Mit einer Woche Verspätung starteten auch die Männer der HSG Rottluff/Lok Chemnitz II in die neue Punktspielsaison. Dabei empfingen sie den VfB Lengenfeld in eigener Halle. Die Gäste aus dem Vogtland reisten mit einem Remis im Gepäck in der Sachsenhalle an. Und auch die Partie in Chemnitz endete letztendlich mit einem Unentschieden.

Die ersten Akzente im Spiel setzten die Hausherren, die zunächst aus dem Rückraum zu Torerfolgen kamen. Nach 5 gespielten Minuten lag man knapp mit (4:3) in Führung. Die Gäste nahmen bereits in der 6. Spielminute ihre erste Auszeit. In den darauffolgenden Angriffen steigerten sie ihre Wurfausbeute und wandelten das Ergebnis in eine 6:7 Führung. In der Chemnitzer Deckung taten sich wenig Gelegenheiten für eine Durchbruch auf. Diese wurden aber von den Lengenfeldern sofort genutzt. Behutsame Umstellungen in der Aufstellung verlagerten hier die Probleme nur auf eine andere Position und führten noch nicht wirklich zu einer Verstärkung der Defensivleistung. Dafür konnten die Hausherren im Angriff den Vogtländern ihr Spiel aufzwingen. Immer wieder spielte man geduldig nach den Auftakthandlungen weiter, bis sich eine gute Torgelegenheit bot. Somit blieb man auf Tuchfühlung mit den Gästen (10:11). Nach der eigenen Auszeit in der 21. Minute vermochte man endlich die wenigen Löcher in der Defensive zu stopfen. Mit gleichbleibend guten Angriffen erzielte man so kurz vor der Pause wieder den Führungstreffer zum 14:13. Leider konnte man den Vorsprung nicht mit in die Pause nehmen. Nach einem Foul konnten die Gäste per Strafwurf noch zum 14:14 ausgleichen. Als Hypothek nahmen die Gastgeber zudem eine Zeitstrafe mit in die zweite Halbzeit.

Die Zeitstrafe überstand man zu Beginn des zweiten Spielabschnitts schadlos (16:16). Erneut nahmen die Hausherren Umstellungen im Deckungssystem vor. Mit einer offensiven 5-1-Deckung brachte man nun endlich Unruhe in den Angriff der Gäste. Tore aus dem Lengenfelder Rückraum waren nun Mangelware. Würfe von den Aussenpositionen wussten die Chemnitzer Torhüter zu entschärfen. Mit sehenswerten Treffern ihrerseits konnten die Hausherren sich einen kleinen Vorsprung herauswerfen. Nach insgesamt 40 gespielten Minuten lagen die Rottluffer aussichtsreich mit 21:18 vorn. Nachdem die Hausherren eine weitere Zeitstrafe überstehen mussten, gelangte den Lengenfeldern erneut der Ausgleichstreffer (22:22). Auch gut 10 Minuten vor dem Spielende stand es noch ausgeglichen 25:25. Nach einer weiteren Auszeit der Gastgeber, in der man sich nochmals auf die Schlussminuten einschwor, konnte man wieder in Führung gehen. Doch im darauffolgenden Angriff der Gäste ging man gleich zweimal zu ungestüm in der Defensive zu Werke. Die Chemnitzer hatten nun fast 2 Minuten in doppelter Unterzahl zu überstehen. Wie über weite Strecken des Spiels auch schon erkennbar, war die Einsatzbereitschaft immer noch ungetrübt. Auch diese Unterzahl überstand man relativ schadlos und beim Stand von 27:27 begannen die letzten 5 Minuten der Partie. Einzig den Shooter der Gäste, der noch 3 mal den Ball ins Chemnitzer Tor feuerte, bekam man einfach nicht unter Kontrolle. Beim 28:30 schienen die vielen Mühen beinahe umsonst gewesen zu sein. Aber die Gastgeber bewiesen Moral und stemmten sich vehement gegen die doch drohende Niederlage. Fast mit dem Schlusspfiff bescherte ein 7m-Treffer doch noch den ersehnten Ausgleich zum 30:30. Die restlichen Sekunden und auch den letzten Freiwurf überstand man schadlos, so dass sich die HSG über den ersten gewonnenen Punkt in der noch jungen Punktspielsaison freuen konnte.

Für die HSG Rottluff/Lok Chemnitz II spielten:

Tor:A. Bierbaum, H. Dietrich
Feld:R. Apel, A. Bauer, P. Fischer (2), M. Genz (5), P. Knorr, S. Müller (9/4), M. Schott (2), C. Schubert, A. Staffe (10), M. Reinholz (2)

21.05.2022: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II - Fortschritt Mittweida 30:26 (12:18)

Im letzten Spiel der Saison 2021/22 der Bezirksliga Chemnitz vermochte die zweite Mannschaft der HSG noch aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu sichern. Gegen die Fortschritt aus Mittweida mussten dafür unbedingt ein Sieg her, um nach Punkten mit dem Burgstädter HC in der Tabelle gleich zu ziehen und durch den direkten Vergleich sich dann doch noch vor diesem zu platzieren. Dazu bedurfte es aber einer letzten Kraftanstrengung, insbesondere da mehrere etatmäßige Spieler durch verschieden Gründe fehlten. So halfen einige Sachsenligisten der Reserve aus. An dieser Stelle nochmals vielen Dank dafür. Das dies nicht unbedingt immer ein Garant für einen Sieg ist, zeigte zuletzt die Partie gegen die HSG aus Freiberg. Letztendlich führte aber eine enorme Leistungssteigerung im zweiten Durchgang nach einer verkorksten ersten Halbzeit doch noch zu dem ersehnten Heimsieg in der Sachsenhalle.

Weiterlesen: 21.05.2022: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II -...

07.05.2022: USG Chemnitz - HSG Rottluff/Lok Chemnitz II 40:19 (21:08)

Nach den erfolgreichen beiden letzten Auftritten in der Bezirksliga waren wir am Samstagabend bei der USG Chemnitz zu Gast. Diese hatten in den letzten Wochen bereits mit deutlichen Erfolgen ihre Leistungsstärke demonstriert, sodass man sich bei der HSG der Schwere der Aufgabe durchaus bewusst war. Dass jedoch am Ende des Spiels ein derart desaströses Ergebnis auf der Anzeigetafel zu lesen war, entsetzte sowohl Spieler als auch anwesende Fans. 

Weiterlesen: 07.05.2022: USG Chemnitz - HSG Rottluff/Lok...