05.11.2017: HSG Rottluff/Lok Chemnitz - Zwönitzer HSV 1928 27:34 (14:16)

Nach der hohen Niederlagen im letzten Heimspiel gegen Staffelfavoriten SG LVB Leipzig II vor 14 Tagen stand uns mit dem Zwönitzer HSV auch heute wieder ein sehr unbequemer und spielstarker Gegner gegenüber. Und so hieß es auch heute wieder mit Mut und ohne Druck zu spielen und eben in Anbetracht der Personallage so gut wie möglich gegenzuhalten.

Die gelang in der Anfangsphase sehr gut. Bis zum 5:5 hielten wir gut mit und setzten die Trainingsinhalte sehr gut um. Eine Schwächephase in der wir den Ball im Angriff viel zu hektisch und unvorbereitet hergaben, nutzte der Gast um sich zunächst abzusetzen (20.min - 5:9). Jedoch gelang es mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der Abwehr den Zwönitzer Rückraum unter Kontrolle zu halten. Bis zur Pause knabberten wir uns so wieder auf zwei Tore heran (14:16), so dass hier noch nicht alle Messen gelesen schienen.

Weiterlesen: 05.11.2017: HSG Rottluff/Lok Chemnitz -...

04.11.17: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II - HSG EHV Aue/Schneeberg II 35:22 (17:11)

Nach einer Woche Spielpause hatte die zweite Vertretung der HSG Rottluff/Chemnitz vergangenes Wochenende erneut Heimspielrecht. Gegen die gleichfalls neu gegründete HSG aus Aue und Schneeberg galt es, den Schwung aus dem letzten Heimspiel mitzunehmen und erneut zwei Punkte einzufahren. Da die Gäste bis dahin erst ein Spiel siegreich gestalten konnten und damit den vorletzten Tabellenplatz belegten, stellte dies eine durchaus lösbare Aufgabe für die Hausherren dar.

Weiterlesen: 04.11.17: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II - HSG EHV...

21.10.17: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II-Burgstädter HC 33:18 (17:12)

Am Sonnabend hatten die Rottluffer mit dem Burgstädter HC einen Gegner zu Gast, der mit 9:1 Punkten in die Saison gestartet ist. Die Vorzeichen aus unserer Sicht waren alles andere als optimal. Der letzte Sieg datierte vom 09. September, seit dem gab es drei knappe und auch vermeidbare Niederlagen. Außerdem standen einige Stammkräfte nicht zur Verfügung. Das Trainerteam machte aus der Not eine Tugend und gab uns in der Ansprache vor dem Spiel vor allem mit auf den Weg, dass wir heute nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung dem Tabellenführer Paroli bieten können.

Weiterlesen: 21.10.17: HSG Rottluff/Lok Chemnitz...

22.10.17 mD SSV Chemnitz-Rottluff - HC Einheit Plauen 18:22 ( 10:10 )

Nach dem Training am letzten Donnerstag hatten wir Schlimmeres befürchtet.  Kein Ball wurde  gefangen, die Deckung war löchrig wie Schweitzer Käse.  Doch nach anfänglichen Schwierigkeiten spielten unsere Jungs  ganz ordentlich. Die Partie war bis zum 14:14 völlig ausgeglichen. Dann häuften sich die Fehler auf Rottluffer Seite und der Gegner zog auf 18:14 davon. Das war 8 Minuten vor Spielende die Entscheidung . Schade, auch diesmal  hätte man wenigstens ein Unentschieden erreichen können.

 

 

 

15.10.2017: VfB Blau Gelb 21 Flöha - HSG Rottluff/Lok Chemnitz 21:15 (10:7)

Ohne Spass und ohne Erfolg

Die Zeit des Einspielens, der in dieser Saison erneut zusammen gewürfeltenen Mannschaft der HSG Damen ist nun vorbei. Nun sollen die Punkte her. Bei dem Spiel gegen den VfB Blau Gelb 21 Flöha am vergangenen Sonntag wäre durchaus drin gewesen.
Beim Halbzeitstand von 10:7 sah alles so aus, als ob man das Spiel noch gut drehen kann. So ging es mit neuen Spielideen und Taktiken im Gepäck in die nächste Halbzeit. Beim 14:14 war der Ausgleich geschafft und wir hofften auf das Anhalten des Trends. Dann jedoch schwandten die Kräfte, einige Zeitstrafen sowohl auf unserer als auch auf der Seite von Flöha brachten viel Unruhe in unser Spiel. Zudem stellte Flöha noch eine Spielerin mit einer Manndeckung an den Rand des Geschehens und nahm uns allen Spass am Spiel. Am Ende ging es trotz der soliden Torhüterleistung, nur noch um Kosmetik des Ergebnisses.
Schade war nicht der vergebene Punkteerfolg, sondern mehr dass bei vielen Spielerinnen das Gezeigte weit hinter dem tatsächlichen Vermögen anstand. So konnten sich diesmal zu wenige Spielerinnnen in die Toreliste eintragen. Wir arbeiten weiter am Spass und damit auch weiter am Erfolg.

Es spielten:

Cora und Diana (Tor);
Manu, Claudia, Jessi (1), Silke, Emmely (5), Nadine, Kiwi (4/1), Tina (4), Caro (1), Yvonne, Jacqueline