22.12.2019 mJE: Weihnachtsturnier der SKL Chemnitz

Wie jedes Jahr richtete die SKL ein Weihnachtsturnier aus. Gespielt wurde in zwei Staffeln. Unsere erste Mannschaft spielte gegen BSV Limbach-O, HC Großenhain und HV Chemnitz. Durch drei sichere Siege war Platz eins in der Staffel gesichert. Auch unser Team schaffte den Staffelsieg, allerdings mit knapperen Ergebnissen. Gleich im ersten Spiel gegen den Burgstädter HC schafften die Jungs nach einer zwischenzeitlichen Führung mit drei Toren (7:4) gerade noch ein Unentschieden. Wieder einmal ließ man dem Gegner viel zu viel Raum. Wesentlich besser verlief das zweite Spiel mit 10:3 gegen den Radeberger SV. Nun noch ein Sieg gegen die Mädchen von Koweg Görlitz und das Nahziel wäre erreicht. Hier kam unsere Mannschaft gut ins Spiel, schockte die Görlitzerinnen mit einer 4:0 Führung und gewann 9:5. Die Halbfinalpartie gegen HC Großenhain war ausgeglichen. Mit 6:5 war es dann geschafft- die Jungs waren im Endspiel. Auch wenn dieses mit 7:10 gegen die HSG I verloren ging, freuen wir uns sehr über die tolle Leistung unserer Mannschaft. Sie hat sich im Laufe des Turniers gesteigert und auch in der Defensive, nach anfänglichen Schwierigkeiten, gut gekämpft.

1. Platz : HSG Rottluff/Lok Chemnitz I
2. Platz : HSG Rottluff/Lok Chemnitz II
3. Platz : HC Großenhain

15.12.2019: mE-Jugend: HSG Rottluff/Lok Chemnitz - HSG Rottluff/Lok Chemnitz II 15:14

NSG TSV/SV04/HCE - HSG Rottluff/Lok Chemnitz II 23:14 

                               
Wieder ein knappes Spiel, das verloren ging ! Zweimal führten unsere Jungs mit drei Toren und jedesmal konnte die HSG ausgleichen. Die Frage nach dem warum ist leicht zu beantworten:“ Was wir uns vorn schön aufbauen, reißen wir mit dem Po wieder ein“. Kurze Unaufmerksamkeiten in der Defensive reichen, um den Gegner wieder herankommen zu lassen. Ähnlich verlief auch das zweite Spiel. Bis zum 4:4 war unsere Mannschaft voll dabei. Dann warf die NSG 4 Tore infolge. Zur Halbzeit war der Rückstand schon auf  6 Tore angewachsen. Langsam schwanden auch die Kräfte bei unseren Jungs, die zwei Spiele nacheinander bestreiten mussten. Trotzdem wurde weiter gekämpft, auch wenn an einen Sieg wohl keiner mehr glaubte. Die zweite Halbzeit ging nur mit 3 Toren verloren. Und wenn nicht der Bruch beim 4:4 da gewesen wäre, wer weiß ????? Hoffen wir mal, dass es irgendwann mal „klick“ macht und jeder begreift, dass Handball kein körperloses Spiel ist und man die Hand an den Ball bringen muss, um Gegentore zu verhindern.   

30.11.2019: mJE: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II - NSG EHV/NH Aue II 36:1

HSG Rottluff/Lok Chemnitz II - NSG EHV/NH Aue 15:18

                               
Zwei Spiele wie sie unterschiedlicher nicht sein können ! Im ersten konnten unsere Mannschaft auftrumpfen und Tore werfen. Die kleinen Jungs von Aue II hatten nichts entgegenzusetzen. Aber auch solche Spiele müssen mit Konzentration zu Ende gebracht werden. In der zweiten Begegnung sah es natürlich ganz anders aus. Hier war eine ordentliche Deckung erforderlich und die Trefferquote sollte möglichst hoch sein. Anfangs hielt unsere Team gut mit. Beim 8:8 wurden die Seiten gewechselt. Bis zum 12:12 legte die HSG immer ein Tor vor. Dann reichte eine kurze Phase der Unkonzentriertheit aus, den Gegner stark zu machen. Schade – diesmal war zumindest ein Unentschieden drin. Aber trotzdem freuen wir uns, dass unsere Mannschaft gekämpft hat und vor allem in der Defensive Fortschritte macht.  

01.12.2019: VfB Lengenfeld - HSG Rottluff/Lok Chemnitz II 27:19 (14:9)

Nachdem man in der Woche zuvor in eigener Halle noch den Tabellenführer vom Thron stoßen konnte, stand zuletzt eine schwierige Auswärtspartie bei den heimstarken Lengenfeldern an. Bis dahin vermochte noch kein anderer Bezirksligist, dem VfB Lengenfeld aus seiner Heimhalle die Punkte zu entführen. Auch die Rottluffer konnten an diesem Umstand nichts ändern. Mit einer recht deutlichen Niederlage musste man die Heimreise aus dem Vogtland antreten.

Weiterlesen: 01.12.2019: VfB Lengenfeld - HSG Rottluff/Lok...

24.11.2019: mJE: NSG ZHC/Werdau - HSG Rottluff/Lok Chemnitz II 16:17

NSG Gc-Mee-LO - HSG Rottluff/Lok Chemnitz II  12:11

 
So hatten wir Trainer uns das nicht vorgestellt und die Jungs sicher auch nicht. Die ersten Spiele gegen diese beiden Mannschaften wurden ganz klar gewonnen. Und diesmal lief gar nichts zusammen. Bälle wurden nicht gefangen, Pässe kamen nicht an und die Trefferquote war auch nicht überragend. Irgendwie waren alle neben der Spur. Und nur mit viel Kampfgeist und ein wenig Glück konnte das Spiel gegen Werdau gewonnen werden. Leider ging es in der zweiten Begegnung so weiter. Mehrmals lag unser Team zwei Tore zurück. Doch beim Stand von 11:11 hatten die Jungs die Möglichkeit, auch dieses Spiel mit  einem Tor zu gewinnen. Das gelang leider nicht. Im nächsten und letzten Angriff wurde ein Freiwurf nicht gepfiffen. Dadurch kam der Gegner nochmal in Ballbesitz und konnte das Siegtor erzielen. Ärgerlich – aber so ist Handball. „Hätte und wäre“ hilft da auch nicht weiter.“ Das nächste Mal wieder besser machen“, heißt die Devise. Wir haben ja noch zweimal die Möglichkeit. Etwas Positives gibt es trotzdem zu berichten: In der Abwehr waren diesmal gute Ansätze zu erkennen.