29.09.2019: HSG Chemnitz/Rottluff - HSV Weinböhla 27:33 (11:15)

Im nun vierten Spiel der Saison sollte endlich der erste Sieg eingefahren werden. Daher wurde unter der Woche noch intensiver an der Verteidigung gearbeitet, welche in den vergangenen Spielen die Achillesferse der HSG war.

Die Arbeit trug bereits früh im Spiel Früchte, jedoch brauchte das Spiel eine ganze Weile, ehe es in Fahrt kam. Beide Abwehrreihen standen sehr gut und so stand es nach 15 gespielten Minuten 6:6. Die taktische Maßnahme, den Mittelmann in Manndeckung zu nehmen und so den Spielfluss der Gäste zu stören, zeigte bereits früh Wirkung. Jedoch kam es ab diesem Zeitpunkt zu Unkonzentriertheit, die hart bestraft wurde. So stand es nach 20 gespielten Minuten 6:9 für Weinböhla. Weitere technische Fehler sowie fehlende Präzision im Angriff sorgten für einen 11:15 Pausenrückstand.

Nach der Pause ging es für die HSG nicht besser weiter, fehlendes Glück im Angriff und Abstimmungsprobleme in der Abwehr sorgten für einen 10 Tore Rückstand in der 40 Minute (13:23). Anschließend erfolgte durch Trainer Thomas Wagner die Umstellung der Abwehr auf die klassische Sechs- Null- Formation. Dies brachte direkt Erfolg und so stand es in der 50. Minute 20:26 für die Gäste. Jedoch kam diese Aufholjagd zu spät. Der 6 Tore Vorsprung erwies sich als eine zu große Hypothek für die Marxstädterjungs und so hieß es nach 60 gespielten Minuten 27:33 für die Gäste aus Weinböhla.

Auch, wenn dieses Spiel verloren ging, war weiterhin ein klarer Aufwärtstrend gegenüber den letzten Spielen zu erkennen. Die Sachsenliga ist keine Freizeitliga, dies wusste die HSG bereits vorher. Jeder Fehler wird hart bestraft und Unkonzentriertheit kann man sich nicht mehr erlauben. Dennoch kämpft die HSG weiter und wird sich hoffentlich in den kommenden Spielen für die harte Arbeit belohnen.

Für die HSG Rottluff/Lok Chemnitz spielten:

Tor:Hujer, Sahlmann
Feld:Müller (2), Maier (1), Gehring (2), Koschwitz (2), Staffe (1), Preisner (1), Schoch (3), Röber (3), Gruber (4), Otto (5), Pannwitz (3), Fischer

14.09.2019: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II – Grün-Weiß Niederwiesa 33:28 (19:11)

Nach dem positiven Saisonauftakt vor einer Woche hatte die zweite Vertretung der HSG das Team aus Niederwiesa in der heimischen Sachsenhalle zu Gast. In der vergangenen Saison konnte sich im direkten Vergleich beider Mannschaften in zwei sehr ausgeglichen Partien jeweils die Heimmannschaft durchsetzen. Unser Trainer Knut Gehring war wieder an Bord und musste aufgrund einiger personeller Ausfälle gegenüber der Vorwoche Änderungen vornehmen.

Weiterlesen: 14.09.2019: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II –...

07.09.19: USG Chemnitz - HSG Rottluff/Lok Chemnitz II 30:31 (9:15)

Endlich war es wieder soweit, nach unzähligen Trainingseinheiten und Testspielen ertönte am Sonnabend um 19 Uhr der Anpfiff zur zweiten Bezirksligasaison für unser Team. Nach dem sehr erfolgreichen Premierenjahr heißt es jetzt diese Leistung zu bestätigen. Dazu galt es, im Stadtderby bei der USG Chemnitz zu bestehen. Personell musste man auf den Trainer Knut Gehring verzichten. Er wurde von Mario Herzig und Michael Schubert sehr gut vertreten.

Weiterlesen: 07.09.19: USG Chemnitz - HSG Rottluff/Lok...

28.04.19: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II - TSV Fortschritt Mittweida 29:24 (16:17)

Nach den beiden verpatzten Auswärtsspielen in Fraureuth und Annaberg beendete die Reserve der HSG Rottluff/Lok Chemnitz die Bezirksligasaison mit einem Sieg in eigener Halle. Gegen den Tabellennachbarn aus Mittweida lagen die Rottluffer zur Pause noch mit einem Tor zurück. Wie schon so oft in der Rückrunde kämpfte man sich in der zweiten Halbzeit zurück ins Spiel und drehte es zu eigenen Gunsten, sodass man den 7. Tabellenplatz erfolgreich vor Mittweida verteidigen konnte.

Weiterlesen: 28.04.19: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II - TSV...

13.04.19: HC Annaberg-Buchholz - HSG Rottluff/Lok Chemnitz II - 23:22 (14:11)

Der HC Annaberg-Buchholz bleibt aus Sicht der HSG eine unüberwindbare Hürde, auch wenn es diesmal denkbar knapp ausging. Die zweite Mannschaft kehrte mit zwei Verlustpunkten aus dem Erzgebirge zurück und konnte sich nicht für die Heimniederlage aus der Hinrunde revanchieren. Führten die Hausherren in der ersten Halbzeit teilweise recht deutlich, so schnupperten die Gäste in der zweiten Halbzeit an der Überraschung. Doch der HC blieb am Ende der glücklichere Sieger, der auch beide Punkte dringend gegen den drohenden Abstieg benötigte.

Weiterlesen: 13.04.19: HC Annaberg-Buchholz - HSG...