29.09.19 mD: NSG EHV/NH Aue II - HSG Rottluff/Lok Chemnitz II 29:8 (18:5)

Erwartungsvoll blickten wir auf unser erstes Punktspiel. Am Anfang fiel es uns noch schwer, den nötigen Biss zu finden. Durch ein paar Positionswechsel konnten wir jedoch die gegnerischen Angreifer besser zustellen. Auch im Angriff wurden wir zielstrebiger, so dass unserem ersten Sieg nichts mehr im Wege stand. Hervorzuheben ist vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung. Die 2008’er haben sich schnell in die Mannschaft integriert. Auch bei den Einwechselspielern war kein Leistungsabfall im Spiel zu erkennen, so dass wir hoffnungsvoll auf die Saison schauen können.

21.09.2019: mJE HSG Rottluff/Lok Chemnitz II - NSG Gc-Mee-LO 21:9

HSG Rottluff/Lok Chemnitz II - NSG ZHC/Werdau 21:11
 

Nun war der erste Spieltag endlich da. Alle waren schon ganz schön aufgeregt. Unsere Mannschaft kam gut in die Partie und erspielte eine komfortable Führung (6:3, 10:4,11:5) bis zur Pause. Auch  Halbzeit lief so weiter bis auf eine kleine Schwächephase in der der Gegner drei Tore infolge warf (17:7,17:8,17:9).  Eine Auszeit zum Wachrütteln war nötig. Danach hatte sich unsere Mannschaft wieder stabilisiert und ließ kein Gegentor mehr zu. Mit dem Angriffsspiel waren wir Trainer sehr zufrieden. In der Defensive ist noch viel Luft nach oben. Da muss sich die Mannschaft  steigern, um auch gegen stärkere Gegner bestehen zu können.
Im zweiten Spiel gegen die NSG ZHC/Werdau ging unser Team nach einem 0:1 in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab.  Die Begegnung verlief ähnlich wie die erste. Auch hier profitierte unsere Mannschaft vom guten Angriffsspiel.
Fazit: Zwei Siege zum Auftakt sind ein toller Start für unser junges Team.

22.09.2019: HSG Sachsenring - HSG Chemnitz/Rottluff II 27:24 (17:8)

Nach zwei Auftaktsiegen in Folge kam es zu einem ersten Gradmesser für die zweite Vertretung der HSG in der Bezirksliga. Man musste das Auswärtsspiel beim Absteiger aus der Verbandsliga, der HSG Sachsenring Hohenstein-Ernstthal bestehen. Diese blicken bisher auf einen durchwachsenen Start in die neue Bezirksligasaison zurück. Auf einen knappen Sieg in ihrem ersten Heimspiel folgte eine herbe Auswärtsniederlage beim ZHC II. Trotzdem waren die Hausherren klarer Favorit, auch wenn unter Umständen noch ein kleines Formtief zu verzeichnen war. Unsere HSG wollte aber jede sich bietende Chance nutzen.

Weiterlesen: 22.09.2019: HSG Sachsenring - HSG...

29.09.2019: HSG Chemnitz/Rottluff - HSV Weinböhla 27:33 (11:15)

Im nun vierten Spiel der Saison sollte endlich der erste Sieg eingefahren werden. Daher wurde unter der Woche noch intensiver an der Verteidigung gearbeitet, welche in den vergangenen Spielen die Achillesferse der HSG war.

Die Arbeit trug bereits früh im Spiel Früchte, jedoch brauchte das Spiel eine ganze Weile, ehe es in Fahrt kam. Beide Abwehrreihen standen sehr gut und so stand es nach 15 gespielten Minuten 6:6. Die taktische Maßnahme, den Mittelmann in Manndeckung zu nehmen und so den Spielfluss der Gäste zu stören, zeigte bereits früh Wirkung. Jedoch kam es ab diesem Zeitpunkt zu Unkonzentriertheit, die hart bestraft wurde. So stand es nach 20 gespielten Minuten 6:9 für Weinböhla. Weitere technische Fehler sowie fehlende Präzision im Angriff sorgten für einen 11:15 Pausenrückstand.

Nach der Pause ging es für die HSG nicht besser weiter, fehlendes Glück im Angriff und Abstimmungsprobleme in der Abwehr sorgten für einen 10 Tore Rückstand in der 40 Minute (13:23). Anschließend erfolgte durch Trainer Thomas Wagner die Umstellung der Abwehr auf die klassische Sechs- Null- Formation. Dies brachte direkt Erfolg und so stand es in der 50. Minute 20:26 für die Gäste. Jedoch kam diese Aufholjagd zu spät. Der 6 Tore Vorsprung erwies sich als eine zu große Hypothek für die Marxstädterjungs und so hieß es nach 60 gespielten Minuten 27:33 für die Gäste aus Weinböhla.

Auch, wenn dieses Spiel verloren ging, war weiterhin ein klarer Aufwärtstrend gegenüber den letzten Spielen zu erkennen. Die Sachsenliga ist keine Freizeitliga, dies wusste die HSG bereits vorher. Jeder Fehler wird hart bestraft und Unkonzentriertheit kann man sich nicht mehr erlauben. Dennoch kämpft die HSG weiter und wird sich hoffentlich in den kommenden Spielen für die harte Arbeit belohnen.

Für die HSG Rottluff/Lok Chemnitz spielten:

Tor:Hujer, Sahlmann
Feld:Müller (2), Maier (1), Gehring (2), Koschwitz (2), Staffe (1), Preisner (1), Schoch (3), Röber (3), Gruber (4), Otto (5), Pannwitz (3), Fischer

14.09.2019: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II – Grün-Weiß Niederwiesa 33:28 (19:11)

Nach dem positiven Saisonauftakt vor einer Woche hatte die zweite Vertretung der HSG das Team aus Niederwiesa in der heimischen Sachsenhalle zu Gast. In der vergangenen Saison konnte sich im direkten Vergleich beider Mannschaften in zwei sehr ausgeglichen Partien jeweils die Heimmannschaft durchsetzen. Unser Trainer Knut Gehring war wieder an Bord und musste aufgrund einiger personeller Ausfälle gegenüber der Vorwoche Änderungen vornehmen.

Weiterlesen: 14.09.2019: HSG Rottluff/Lok Chemnitz II –...