04.02.18: mE NSG EHV/NH Aue II - SSV Chemnitz-Rottluff 7:10 ( 13:19 ) NSG EHV/NH Aue I - SSV Chemnitz-Rottluff 19:4 (33:10 )

Das Fazit des ersten Spiels könnte lauten : Wir haben kein Spiel gespielt, sondern eine Schlacht geschlagen. Zehn Zweiminutenstrafen in dreißig Minuten, das haben wir noch nicht erlebt. Zum Schluss waren die Strafen gleichmäßig verteilt. Am Anfang konnten wir die Herausstellungen nicht wirklich nachvollziehen, doch gegen Ende des Spiels haben wir sie uns dann verdient. Natürlich schlugen die Emotionen große Wellen, sowohl auf der Bank wie auf der Tribüne. Trotz aller Aufregungen kämpften unsere Jungs tapfer. Die Führung wurde immer wieder auf drei Tore ausgebaut, nachdem durch einen verwandelten Penalty Aue auf zwei Tore heran kam. So wogte das Spiel hin und her. Näher heran ließ unser Team den Gegner nicht kommen und gewann mit 19:13.

Es war eine starke kämpferische Leistung sowohl im Angriff als auch in der Deckung.

 

Leider konnten unsere Jungs im zweiten Spiel wenig überzeugen. Sicher ist die erste Mannschaft von Aue der haushohe Favorit. Da von einem Sieg oder einem Unentschieden unsererseits zu sprechen, wäre fernab der Realität. Aber kampflos ergeben sollte man sich auch nicht. In der Deckung funktionierte so gut wie gar nichts. Der Gegner spielte munter Doppelpässe und wir liefen begleitend nebenher. Meist war zum Schluss nicht nur eine Auer frei vorm Tor. Unser Torwart konnte einem schon leidtun. Auch im Angriff tat sich die Mannschaft schwer. Beim Dribbling gingen zu viele Bälle verloren und das Freilaufen wurde erheblich erschwert, weil der Gegner am Arm hing. Das ist zwar nicht erlaubt, aber solange es der Schiri nicht pfeift ???

Natürlich war nach dem Kampf im ersten Spiel auch die Kraft weg und die Motivation sowieso.

   

 

.