24.11.18 mD SSV Chemnitz-Rottluff -HSG Freiberg 28:27 (13:12 )

Das Spiel begann ganz entspannt – über einen Rückstand von zwei Toren regen wir uns schon nicht mehr auf. Danach entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. In der fünfzehnten Minute führten unsere Jungs mit vier Toren. Sehr erfreulich, denn das war in dieser Saison ein Novum. Leider war bis zur Pause alles wieder ausgeglichen. Pfosten und Latte standen wie schon so oft im Weg. Die Trefferquote der Siebenmeter war auch eher mäßig, doch man ging wenigstens noch mit einem kleinen Vorsprung und nicht mit großem Rückstand in die zweite Halbzeit. Das Spiel blieb eng und spannend. In der siebenunddreißigsten Minute führte der Gast mit drei Toren. Immer wieder kämpften sich unsere Jungs auf ein Tor heran. Beim 27:27 nahm der Freiberger Trainer seine letzte Auszeit, um seine Leute noch einmal in die richtige Spur zu bringen. In der letzten Minute konnte unsere Mannschaft endlich wieder in Führung gehen. Und nun? Kein Krimi kann spannender sein. In der letzten Auszeit kurz vor Schluss eine klare Ansage: Sicher spielen, keine Risikopässe und kein Prellen, das den Gegner noch einmal in Ballbesitz kommen lässt. Diese Vorgabe wurde sehr gut umgesetzt und das Spiel 28:27 gewonnen. Wieder einmal haben die Jungs bewiesen, dass sie ein großes Kämpferherz haben. Glückwunsch !

 

 

 

.

 

.