Eduard Sabot verstärkt Rottluffer Team

Mit Eduard Sabot wechselt zur kommenden Saison ein alter Bekannter zu den Rottluffer Herren. Bereits in den Jahren 2009 - 2011 verbrachte Eduard einen Teil seiner Jugendzeit beim SSV und wurde mit dem 93'Jahrgang damals Vize-Sachsenmeister der B-Jugend. Danach entwickelte er sich über die Stationen Chemnitzer HC, HV Oederan und zuletzt TSV Fortschritt Mittweida zu einem erfahrenen Führungsspieler.

"Ich freue mich wirklich sehr, dass Eduard auf uns zugekommen ist und nun zukünftig bei uns spielen möchte. Das zeigte auch einmal mehr wie positiv unser Verein inzwischen von Außen wahrgenommen wird", zeigte sich Vereinschefin Ines Beckmann sehr glücklich über den Wechsel."Wir sind definitiv auf dem richtigen Weg und werden diesen unbeirrt weiter gehen."

 

Auch Trainer Lars Eichler erschien sehr zufrieden:" Eduard war bereits vor einem Jahr ein Wunschkandidat, entschied sich aber sein Versprechen, dass er in Mittweida für die letzte Saison gegeben hatte, zu halten. Das zeugt von gutem Charakter. Er ergänzt unsere Mannschaft perfekt und bringt einige Qualitäten mit, die uns in der vergangenen Saison gefehlt haben. Ich bin mir sicher, dass er sich mit seiner offenen Art sehr schnell in das Team einfinden wird, um gemeinsam mit uns durchzustarten.

Daneben wird die Verbandsligamannschaft auch durch zwei Nachwuchskader ergänzt. Jonas Pannwitz besetzt als "Flügelflitzer" die linke Außenbahn, während Felix Gehring im Rückraum flexibel eingesetzt wird. "Wir wollen beide behutsam an die Aufgabe im Männerbereich heranführen. Aber nach den gezeigten Leistungen in der Sachsenliga A-Jugend bin ich sicher, dass beide der Aufgabe gewachsen sein werden.", so der Trainer.

Etliche weitere junge, ehrgeizige A-Jugendspieler wie Adrian Majer (RM), Lucas Eckert (RL) oder Christoph Starke (KM) sind hingegen als Perspektivkader vorerst in der zweiten Mannschaft geplant, sollen dort wieder für frischen Wind sorgen und werden ihre Chancen in der "Ersten" auch bald bekommen.

Verbandsliga West
1  LVB II 39:3  +216 
2  Zwönitz 38:4  +132 
3  Rückmarsdorf 29:13  +85 
4  Zwenkau II 29:13  +38 
5  Oberlosa II 21:21  -15 
6  SG CHC 20:22  +7 
7  Lok-Mitte 18:24  -26 
8  Glauchau 18:24  -25 
9  Rottluff 15:27  -62 
10  Hohenstein 10:32  -109 
11  Döbeln II 10:32  -126 
12  Böhlen 5:37  -115