Schwitzen im Sommer geht auch ohne Sonne! - Rottluffer ackern für die neue Saison

Nachdem nach Saisonende im Mai ein Monat der verdienten Ruhe genossen wurde, stand der Juni ganz im Zeichen der individuellen Athletik und körperlichen Entwicklung. Bei vier Trainingseinheiten in der Woche mit unterschiedlichen Schwerpunkten kämpften 21 Sportler um die begehrten Plätze im Verbandsligateam oder um die Chance perspektivisch den Sprung nach oben schaffen zu können. "Hier hat sich sehr deutlich gezeigt, wer wirklich will und wer an seiner eigenen Entwicklung und damit am Fortschritt der Mannschaft interessiert ist. Allerdings kann ich bei durchschnittlich 16,4 Spielern pro Trainingseinheit fast jedem Spieler ein so positives Zeugnis ausstellen, dass mir die Entscheidung über den Kader für das Trainingslager im August und für das endgültige Verbandsligateam sehr schwer fallen wird.", so Trainer Lars Eichler in einem Resümee und fügt schmunzeln hinzu: "Aber so soll es ja auch sein. Jeden hier kann stolz auf das Erreichte sein, dass hat die Auswertung der athletischen Eingangs- und Zwischentest deutlich gezeigt."

Im Juli ist nun etwas Ruhe eingekehrt beim SSV. Bei zwei kleineren Trainingseinheiten in der Woche ist vor allem die Selbstständigkeit der Spieler gefordert um den erreichten Level zu erhalten. Dann geht es am 11.-13.August mit 16 Spielern zum Trainingslager an die Sportschule Cottbus, bei dem vor allem Technik und Taktik im Mittelpunkt steht und in dessen Anschluss der Kader nochmals um zwei Spieler gekürzt wird.

Am 19./20.08.2017 wird „die Erste“ dann beim traditionsreichen Altenburger Wenzelturnier an den Start gehen. Neben der sportlichen Entwicklung soll dabei vor allem auch das Teambuilding und die Integration der neuen Spieler im Vordergrund stehen. „Unser Kader wird nur punktuell ergänzt und verstärkt werden. Wir sind im letzten Jahr in der Verbandsliga recht erfolgreich gelandet. Das Team will in diesem Jahr an der spielerischen Stabilität arbeiten und vor allem die hohen Niederlagen gegen die Staffelfavoriten vermeiden.“

Der scharfe Saisonstart erfolgt dann am 26.08.2017, bei dem der SSV nun erstmals im Sachsenpokal an den Start geht und mit dem Spiel in Waldheim gleich eine ganz unbequeme Aufgabe vor sich hat. Deren zweite Vertretung wurde zuletzt Bezirksmeister in Leipzig und ob nicht auch der eine oder andere Spieler der „Ersten“ aufläuft, steht dabei in den Sternen.

Das erste Heimspiel gibt es dann am Sonntag, den 03.09.2017, um 14 Uhr in der Sachsenhalle gegen die SG Leipzig/Zwenkau II zu sehen, deren Team um Trainer Stefan Schirrmacher aus dem Kader des Nachwuchses der DHfK Leipzig schöpfen kann und damit immer als gefährlicher Gegner angesehen werden muss. Und das an diesem Tag noch einige Spieler im Urlaub sind, wird die Aufgabe auch nicht gerade leichter machen.

 

Bis dahin wünschen wir allen Interessierten und Fans einen schönen und erholsamen Sommer und würden uns sehr freuen, wenn ihr ab September unserem Team wieder den Rücken genauso stärkt, wie das in der vergangenen Saison der Fall war!

Verbandsliga West
1  LVB II 39:3  +216 
2  Zwönitz 38:4  +132 
3  Rückmarsdorf 29:13  +85 
4  Zwenkau II 29:13  +38 
5  Oberlosa II 21:21  -15 
6  SG CHC 20:22  +7 
7  Lok-Mitte 18:24  -26 
8  Glauchau 18:24  -25 
9  Rottluff 15:27  -62 
10  Hohenstein 10:32  -109 
11  Döbeln II 10:32  -126 
12  Böhlen 5:37  -115